SUBSEA ARMATUREN-AUTOMATISIERUNG

Für Tiefen bis zu 1600 Meter

In den frühen 1970er Jahren erhielt Fahlke die ersten Aufträge für den Bau hochwertiger Hydraulikantriebe für den Unterwassereinsatz. Die Herausforderung: Sie sollten ihre Arbeit unter härtesten Bedingungen auf Offshore-Plattformen in der Nordsee oder in Subsea-Leitungen verrichten. Inzwischen sind unsere doppeltwirkenden, federkraftschließenden oder federkraftöffnenden Subsea-Hydraulikantriebe weltweit im Einsatz.

 

 

Damals wie heute überzeugt die Subsea-Linie durch ihre hohe Qualität: Alle Bauteile sind korrosionsfest ausgeführt. Eine mechanische Stellungsanzeige ist im Standard vorhanden. Alle Fahlke Subsea-Antriebe können mit einem speziellen Manifold mit Taucherkupplung, elektischen Endlagensignalisierung und einer Adaption nach ISO 13628 für die Notbetätigung geliefert werden.

Info: Wir bieten 100%ige Funktionssicherheit durch einen Test in unserer Subsea-Testkammer, bei dem bis zu 8 Antriebs-Armatureneinheiten unter realen Bedingungen geprüft werden.

Technische Daten

  • ROV kompatible Stellantriebs-Ventileinheiten mit individuellen Steuerungen
  • Gut sicht- oder tastbare Ventilstellungsanzeige
  • Wasserdichte Kundenspezifische Endschalterlösungen
  • Spezielle Steuerungen ausgestattet mit Schnellkupplungen für eine einfache hydraulische Ankopplung oder Trennung der Versorgung bei Tauchereinsatz
  • Doppeltwirkend
  • Einfachwirkend / federrückstellend
  • Drehmomente bis 100.000 Nm

Optionen

  • Notbetätigung über ISO-Adapter
  • Endlagen-Signalisierung
  • Subsea-Manifold
  • Elektrohydraulische Steuerungen