Elektrohydraulische Steuerungen

Die elektrohydraulisch Steuerungen von Fahlke werden in Modultechnik MCE aufgebaut. Somit sind sie individuell auf Ihre Bedürfnissen anpassbar.

 

Jedes Detail lässt sich exakt dem Prozess anpassen. Alle Steuerungsbauteile befinden sich in einem abschließbaren Edelstahlschrank. Kombiniert mit unseren Fahlke Stellantrieben können alle gängigen Armaturen von 20 Nm bis 1.000.000 Nm automatisiert werden. Durch die Elektrohydraulik kann das Drehmoment eines Stellantriebs variabel angepasst werden.

Technische Daten

  • Erhältlich für doppeltwirkende oder einfachwirkende Stellantriebe mit Federrückstellung
  • Steuerschrank aus korrosionsfreiem Edelstahl oder gemäß Kundenspezifikation
  • Verrohrungsfreie Hochdruck-Steuerblocktechnik (MCE-Technik)
  • Betriebsmedium: Hydrauliköl
  • Standardmeldungen: Ölstand, Motorschutzschalter, Systemdrucküberwachung mit Druckanzeige
  • Betriebsdruck bis 1.000 bar
  • Steuerspannung gemäß Kundenspezifikation
  • Motor Nennleistung bis 2,2 kW
  • Temperaturbereich: -60° C bis +60° C
  • Hydraulikspeicher für Notbetrieb bei Stromausfall

Optionen

  • Vorrichtung für vom Antrieb getrennte Montage
  • ESD / SAV / Regelfunktion
  • Druckpilot-Überwachung (z.B. high-pilot / low-pilot)
  • Line break system (elektronisch / pneumatisch)
  • Steuerdrucküberwachung mit low Alarmmeldung
  • Galvanische Trennung / Kathoden-Schutz
  • Öl-Füllstandsgrenzschalter
  • Profibus DP / Modbus o.a.